Kreisverband Frauenunion Schwarzwald-Baar
Neuigkeiten
27.10.2018, 12:00 Uhr Übersicht | Drucken
„Das Recht auf Asyl muss bei einer Straftat sofort erlöschen“
Wo ein politscher Wille ist, gibt es auch Wege

Die Frauen-Union Südbaden verurteilt die stattgefundene Massenvergewaltigung in Freiburg auf das Schärfste.

„Als politisch engagierte Frauen sind wir über die sich in Deutschland zunehmende Gewalt an Frauen durch junge muslimische Männer entsetzt.

"Nur ein frauenverachtendes Menschenbild, welches Frauen nicht als Menschen, sondern als ein willfähriges Objekt ansieht, kann hinter solchen Vorfällen stecken“, beklagt die Bezirksvorsitzende der Frauen-Union, Helga Gund.
Darüber hinaus ist erschreckend festzustellen, dass sieben der acht Männer bereits durch Straftaten auffällig geworden und der Polizei bekannt waren.
Bei einem konsequenten Abschiebeverfahren hätte die Tat eventuell verhindert werden können.
„Die in Deutschland gesetzliche verankerte Regelausweisung muss auch umgesetzt werden.
Wer in Deutschland als Asylsuchender straffällig wird, muss konsequent abgeschoben werden!
"Das Recht auf Asyl ist in diesem Moment in Deutschland erloschen. Das muss deutlich kommuniziert werden“, so Gund.
Die Frauenunion ist überzeugt, dass durch ein konsequentes Vorgehen die Zahl der Straftaten zukünftig zurückgedrängt werden kann. Die Frauenunion fordert alle politisch Handelnden auf, das endlich umzusetzen.

29.10.2018, 05:35 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

News-Ticker

CDU Landesverband
Baden Württemberg
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


 
 
0.06 sec. | 12350 Visits